Samstag, 13. August 2016

Werne: ein schmuckes Städtchen an der Lippe



Unmittelbar zwischen den Kulturlandschaften des Ruhrgebietes und des Münsterlandes liegt Werne am Fluss Lippe. Die Stadt, in der rund 30.000 Menschen wohnen, hat einen prächtigen Stadtkern mit einem schönen Marktplatz und einem historischen Rathaus. 





Viele der alten Bauten lassen sich über die attraktive Fußgängerzone erreichen, die zudem zum Bummeln und Verweilen einlädt. Zu den bedeutendsten Etappen eines Stadtrundganges zählen die Pfarrkirche Sankt Christophorus, das Stadtmuseum und das Kapuzinerkloster Sankt Petrus und Sankt Paulus aus dem Jahr 1659.




 Auch das Alte Steinhaus von 1400 ist ein tolles Fotomotiv. Durch ihren urigen Charme begeistern die Wärmehäuschen, die rund um den Kirchhof liegen und aus dem 16. Jahrhundert stammen. Einst trafen sich die Gläubigen nach ihrem Kirchgang in diesen wunderschönen Fachwerkbauten zum Aufwärmen. 





An dem Kirchplatz findet jedes Jahr bei Temperaturen um die 3 Grad Celsius ein beschaulicher Weihnachtsmarkt statt. 





Wer Ausflüge in die Natur unternehmen möchte, der kann Werne hervorragend als Ausgangspunkt nutzen. Der Süden des Münsterlandes lockt vor allem Radfahrer an, die das weit verzweigte und gut ausgeschilderte Wegenetz schätzen. Insbesondere zwischen Frühling und Herbst bei Werten von 15 bis 27 Grad Celsius auf dem Thermometer bieten sich Fahrten entlang der Römer-Lippe-Route an. 




Wanderer erkunden die Landschaften am Stadtparksee und an der Lippe. Erholung von den sportlichen Aktivitäten verspricht ein Besuch in dem Natur-Solebad.





Wer einmal das pittoreske Städtchen an der Lippe erlebt hat, wird immer wieder zurück kommen.


Eure 
Minerva


www.radio-witch.de
minerva@radio-witch.de
www.facebook.com/RadioWitch
minervas-blogger.blogspot.de





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.