Sonntag, 24. Februar 2013

Minerva und "IceAge!"

Hallo,


Die Dortmunder Westfalenhalle bot ein Event, das es in dieser Art bisher noch nicht gegeben hat.  „IceAge“ der Zeichentrickfilm wurde auf  Eis verlegt, wo es ja eigentlich auch eigentlich sein sollte.





Die Geschichte des Faultieres „Sid“, des Säbelzahntigers „Diego“ und des Mammuts „Manni“ seiner Frau „Ellie“, die sich für ein Erdhörnchen hält und seiner Tochter „Peaches“ wurde eindrucksvoll und voller Phantasie dargestellt. Peaches wird von dem bösen Vogel „Shadow“ und seinen drei Spießgesellen: Chaos, Duke und Thorn, entführt. 

Manni und seine Freunde machen sich auf den Weg um Peaches wieder nach Hause zu holen. Unterstützt werden sie von dem Haudegen „Buck.“

Sie befreien Peaches und besiegen die gefährlichen Raubvögel. 

Auf ihrem Weg nach Hause erleben sie ein Abenteuer nach dem Anderen, bis sie glücklich und gesund zu Hause ankommen.

Die einzelnen Figuren dieser farbenprächtigen Darstellung wurden ganz getreu getroffen. Zum ersten Mal stand hier ein Mammut mit einer Höhe von 3,60 Meter und einer Länge von 4,20 Meter auf dem Eis.  Ein Rollgerüst half dem Koloss bei seinen Bewegungen. 

Die Flügel des Raubvogels“ Schadow“ hatten eine Spannweite von 4 Meter. Schadow wurde an Seilen durch die Halle gezogen. Jeder hatte den Eindruck, er fliegt wirklich. 

Der Fokus bei den Kostümen wurde auch auf die Beweglichkeit der einzelnen  Elemente gesetzt. So konnten die Tiere, ihre Augen und Mäuler bewegen, was die Illusion von Natürlichkeit und Echtheit  vermittelte. Natürlich konnten alle Tiere sprechen und zwar hatte Jedes seine Originalstimme aus den Zeichentrickfilmen und die uns allen in den Ohren klingt.

Vielleicht wäre hier zu erwähnen, dass das Faultier „Sid“ von Otto Waalkes gesprochen wurde.

Das Gesamtbild wurde untermalt von erstklassigen Eisläufern und Akrobatik.  Atemberaubende Effekte und auf „IceAge“ abgestimmt Musik luden die Zuschauer zum Mitmachen ein.  Das Publikum wippte im Takt der Musik und belohnte das Ensemble mit großem Applaus bei den einzelnen Szenen und später beim großen Schlussakt. 

Dieser wurde durch ein wahres Feuerwerk an Eislauf und  einer grandiosen Lichtshow zum Höhepunkt des Abends.

Es war ein besonderer Spaß für die Kinder. Für sie waren Sid und seine Freunde zum Greifen nah.

Stage Entertainment hat hier Eislaufgeschichte geschrieben. „Herzlichen Glückwunsch!“


Eure
Minerva
©Minerva
www.radio-witch.de
minerva@radio-witch.de
www.facebook.com/RadioWitch


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.