Samstag, 18. Februar 2012

Minerva und Semino Rossi



Augenblicke mit Semino Rossi.

Am Montag, dem 13. Februar 2012 gastierte Semino Rossi in der Münsterlandhalle in Münster.
Für jeden Fan von Semino Rossi war dies ein traumhaftes Erlebnis.

Diesers Konzert war so einzigartig, dass man es jetzt schon als Legende betiteln kann.

Der Auftritt von Semino in seinem silbergrauen Anzug, zu dem er eine gleichfarbige Krawatte mit Strassstreifen gewählt hatte, war überwältigend.
Das Publikum tobte, als Semino die ersten Töne anstimmte. Seine wunderbare Stimme verzauberte Jeden, bis in die hintersten Reihen. Begleitet wurde er wie immer von seinem tollen Orchester.
Seine drei schönen Backgroundsängerinen, Birgit Jansen, Xenia Jürgensen und Caren Schweitzer -Faust vervollständigten das Bild.

Semino brillierte mit Liedern, „Weiße Rosen“ oder „Das Tor zum Himmel ist die Liebe“ und natürlich mit „Rote Rosen“! 

Selbstverständlich blieb er auch seiner argentinischen Heimat treu.

Als dann auch noch die neue Generation der „Los Paraguayos“ in ihren bunten Kostümen, das Publikum mit heißen Rhythmen, wie La Cucaracha, La Bamba und Gunatanamera, auf eine eine Reise in die Heimat von Semino Rossi entführten, war die Stimmung auf dem Höhepunkt.


Doch wer Semino Rossi kennt weiß, das er immer noch ein Ass im Ärmel hat.
Zusammen mit seinem langjährigen Weggefährten und Freund Humberto Buenaventura sang und spielte er auf der Gitarre, das von Humberto für ihm geschriebene Lied “Tu Nombre Agentina“!. Semino hat danach ein leichtes Spiel mit dem Publikum. Es lag ihm zu Füssen. 

Doch ein weiterer Höhepunkt kündigte sich an.
Die Geigerin Olga Pak ließ zusammen mit dem Gesang von Semino, das Publikum schmelzen. Die Geigenmusik der zierlichen Musikerin klang wie ein Märchen.

Zahlreiche Geschenke wie Blumen und Schokolade nahm der smarte Sänger mit dem großem Herzen, humorvoll entgegen.


Er hatte mit seiner Stimme und seiner Ausstrahlung mal wieder gewonnen. Wie in Trance sang das Publikum mit ihm mit, wie z.B. das Lied“ Sierra Madre del Sur“!. Selbst bei kleinen Spielchen, zu denen Semino seine Fans animierte, blieb keiner auf seinen Platz sitzen.
Tosender Beifall belohnte den Künstler nach jeden seiner, mit Herzblut vorgetragenen Songs.
Weitere Hingucker lieferte Semino Rossi, durch die Darbietungen seiner Tänzer, die ihn während seines Gesangs, mit ihren gekonnten Tanz ins richtige Bild setzten.

Besonders schön, war die immer wieder wechselnde Dekoration, die über riesengroße Leinwände,
eingeblendet wurde. Zu jedem Song ein Bild, das sich in den Gesang einfügte.Einfach brillant.

Jeder Augenblick dieses Konzertes war für sich ein Glanzpunkt. Es wünschte sich jeder Fan, dass dieses gelungene Gastspiel nie enden würden.

Muchas gracias Semino Rossi.



Eure
Minerva

©Minerva
minerva@radio-witch.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.