Samstag, 15. Oktober 2011

Minerva auf der Frankfurter Buchmesse

Hallo Ihr Lieben,

Vom 12. bis 15. Oktober 2011 fand in Frankfurt am Main die Deutsche Buchmesse statt. Der Fokus war dieses Jahr „Island“. Natürlich ließen wir uns es nicht nehmen, diese Messe zu besuchen.








Der Droemer Knaur Verlag hatte mich dazu eingeladen. Bine und Zerocool waren mit von der Partie. Im Vorfeld hatte ich mit dem Verlag mehrere Interviewtermine mit Autoren vereinbart.


In den Messehallen fanden wie jedes Jahr zahlreiche Events statt. Am Stand des Droemer Knaur Verlages wurden Lesungen abgehalten und im Catering unterhielt man sich zwanglos mit den dort anwesenden Autoren.






Dort traf ich Sabine Ebert, die Autorin der „Hebammen-Romane“.



Iny & Elmar Lorenz, die Eltern der „Wanderhure“.



Sowie Hülya Özkan, die ich bereits aus Dortmund von einer Lesung kannte. Sie stellte ihr Buch „Güle Güle Süperland“ vor.


 

Vor dem ersten Interviewtermin streiften wir durch die Hallen und sahen uns bei der Konkurrenz um.

Der erste Gesprächstermin sollte mit der jungen Autorin Lilly Lindner stattfinden. Lilly Lindner ist sechsundzwanzig Jahre und hat ihr eigenes grausames Lebensschicksal zu Papier gebracht. Der Termin musste leider ausfallen, da Lilly durch ihre Magersucht einen Schwächeanfall erlitt. Das Buch, das sie geschrieben hat trägt den Titel „SPLITTERFASERNACKT“.  


Als Mädchen im Alter von sechs Jahren regelmäßig vom Nachbarn vergewaltigt, vertraute sie sich ihren Eltern, die den Kinderschänder als netten Mann rühmten, nicht an, da sie vermutete, dass sie ihr keinen Glauben schenken würden. In schmerzlicher Weise für die kleine Lilly wurde der Missbrauch weder vom Vater noch von der Mutter bemerkt. Lilly beschloss zu hungern, um wenigstens ein kleines bisschen Macht über ihren geschundenen Körper zurückzuerhalten.

Lilly Lindner las aus ihrem Manuskript. Teilweise trug sie ihren Text sogar auswendig vor. Dabei ließ sie die Zuhörer an den tiefen Abgründen teilhaben, die ihre Seele schon in frühen Kindertagen zerbrechen ließen.
Lilly verarbeitete das Trauma ihres Lebens literarisch. Ihr auf 400 Seiten gekürztes Buch wird unter dem Titel „SPLITTERFASERNACKT“ vom Droemer Verlag publiziert.
Als Lilly Lindner ihre Erinnerungen mitteilte, geriet sie anfangs dabei ins Stocken; ihre Augen füllten sich mit Tränen. Nach einigen tiefen Atemzügen fand die junge Autorin ihre Fassung wieder und fuhr mit der Erzählung fort, die dann fließend ihre traurige Verzweiflung in brillante Literatur umwandelte.
Natürlich werdet Ihr mehr über dieses Schicksal in einer der Sendungen von „Radio Witch“ hören.


Mein erster Interviewpartner war dann die Autorin Gisela Heidenreich. Ihr neustes Werk trägt den Titel „Geliebter Täter-Ein Diplomat im Dienste der Endlösung“. Er war Verbindungsmann von Ribbentrop und Himmler – und die große Liebe ihrer Mutter. Er war nicht irgendwer. Er war Referatsleiter im Auswärtigen Amt. Er war beteiligt an der Ermordung von 350. 000 Juden und wurde nie dafür bestraft.
Das Interview, das ich mit ihr führte, könnt Ihr am Sonntag, den 16.Oktober 2011bei „Radio Witch“ hören.




„Mein wirst du bleiben“. Es schildert die Beziehung einer Tochter, die Macht über ihre Mutter haben möchte.  Durch einen Mord in der Nachbarschaft wird jedoch das erzwungene Idyll zerstört. Wie schon gesagt, davon auch mehr in einer der nächsten Sendungen.




Dann hatte ich das Glück den Grimme-Preisträger Friedrich Ani zum Interview bitten zu dürfen. Er hat seinen Helden Tabor Süden wieder recherchieren, observieren und aufklären lassen. Es geht um das Verschwinden eines Kindes. Titel des Buches „Süden und die Schlüsselkinder“.



Alle angesprochenen Bücher findet Ihr unter dem Link des Droemer Knaur Verlages.


Internet:

Droemer
http://www.droemer.de

Interview mit Lilly Lindner
http://www.droemer-knaur.de/magazin/Interview+mit+Lilly+Lindner.7776692.html



Eure 
Minerva

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.