Mittwoch, 13. Oktober 2010

Minervas OZH-Magazin am 14.10.2010

Hallo liebe Freunde,
gestern habe ich in Köln einen Besuch gemacht. Ich habe Tutanchamun in seiner Grabkammer besucht. Die Eindrücke, die ich dort gewonnen habe, muss ich erst verarbeiten. Er war überwältigend. Die Entdeckung dieses Grabes durch 


 Howard Carter 
war eines der größten Ereignisse unserer Zeit.

Denkt man an die Pharaonen Ägyptens, dann zuerst an Tutanchamun. Er ist der bekannteste aller Pharaonen, denn nur in seinem Grab wurden so viele Schätze, unter anderem die berühmte Goldmaske, geborgen. Die Originalschätze aus seinem Grab sind zum Großteil im Museum in Kairo, in der Ausstellung gibt es „nur“ Repliken zu sehen: Doch alles ist so aufwendig gemacht, dass die Faszination bleibt.









Das Grab Tut-Anch-Amuns im Tal der Könige (KV 62) wurde am 4. November 1922 von Howard Carter in der Nähe des Eingangs zum Grab Ramses VI. entdeckt. Vom Fuß der Treppe führt ein einziger Korridor hinab zum Vorraum, von dem eine kleine Seitenkammer und zur Rechten die etwas tiefer liegende Sarkophagkammer abgehen, die wiederum einen eigenen Nebenraum besitzt, die Schatzkammer.


Dem jungen, verstorbenen Pharao wurden kostbare Grabbeigaben beigelegt.
 

Laßt es auf Euch wirken. Ich werde ausführlich am 
Donnerstag, den 14.10.2010 im OZH-Magazin ab 17.00 Uhr
auf




über meinem Besuch berichten. Solltet Ihr Fragen haben, werde ich versuchen sie dort  zu beantworten.

Aber wir werden uns nicht nur mit Tutanchamun befassen. Nein-
weit gefehlt.


Wir haben wieder Gäste. Interviewpartner werden diesmal
Captän Cook und seine singenden Saxophone

Musik zum Träumen, zum Entspannen, dem Alltag Entfliehen – Musik für das Wohlgefühl par excellence. Für all das stehen Captain Cook und seine singenden Saxophone! Dreißig Jahre nach Billy Vaughns letzter Hitparaden-Notierung ist das goldene Instrument mit dem warmen Klang wieder in aller Ohren und der smarte Captain mit seiner ebenso charismatischen Crew im vollen Einsatz für den Fortbestand der Saxophon-Musik. Mit betörender Nonchalance entführen Captain Cook und seine singenden Saxophone uns in diesem Jahr nach Rom. Im Geiste immer dabei: Günther Behrle, der musikalische Mastermind hinter den Alben von Captain Cook, der seinerzeit auch die Idee zu diesem unfassbar erfolgreichen Projekt hatte. 

und als Spezialgast wird  Uwe Kröger - der große Musicalstar - bei uns sein.

Kröger wuchs zusammen mit seiner sieben Jahre älteren Schwester und einem Bruder auf einem umgebauten Bauernhof in Hamm auf. Er besuchte das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Hamm mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt. Während der Schulzeit sang er in einem sogenannten Gospel-Chor und 1979 gründete er mit einem Freund die Band Saitensprung. Nach dem Abitur arbeitete er als Zivildienstleistender in der Jugendpsychiatrie. Uwe Kröger beteiligte sich im Rahmen eines städtischen Kulturprojektes als Sänger bei verschiedenen Musical-Revuen. Ursprünglich plante er Kunsttherapeut oder Architekt zu werden. Als er jedoch bei einer Veranstaltung in Hamm den Titel Aquarius aus Hair gesungen hatte und auf große Resonanz gestoßen war, änderte sich die Lebensplanung und er begann ein Studium an der Universität der Künste (UDK) Gesang, Schauspiel und TanzA



Außerdem natürlich wie immer Musik, Unterhaltung und Spaß.


Also seid dabei, wenn Ihr Euch die Langeweile vertreiben wollt.
Ich freue mich auf Euch.




Eure 
Minerva

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.